Fortuna Pflege

Ambulante Pflege und Pflegeberatung.
Von Mensch zu Mensch!

Die Situation!

Tritt eine Pflegebedürftigkeit plötzlich und akut auf, haben Sie viele organisatorische und finanzielle Entscheidungen zu treffen.

Wer kann helfen?

Kontaktieren Sie uns. Denn jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Ihre – auf Sie persönlich zugeschnittene – Pflegeberatung.

Wichtig zu wissen!

Die Pflegeberatung ist kostenlos. Sie dient dazu, Sie als pflegenden Angehörigen im Krankenhaus oder zu Hause zu unterstützen.

Leistungen

Pflegeberatung

Tritt eine Pflegebedürftigkeit plötzlich und akut auf, haben die betroffenen Familien viele organisatorische...

Grundleistungen

Unser Pflegedienst hilft Ihnen und Ihren Angehörigen bei den alltäglichen Anforderungen und Aktivitäten und übernimmt...

Behandlungsleistungen

Die medizinische Behandlungspflege ist ein Teilbereich der häuslichen Krankenpflege. Leistungsträger sind...

Hausnotruf

Unsere Rufbereitschaft ist im Notfall 24 Stunden erreichbar. Auf Wunsch vermitteln wir Sie gerne an einen kompetenten Anbieter von Hausnotrufgeräten.

Begleitservice

Bei all unseren Leistungen im Bereich der persönlichen Pflege und Begleitung steht eines im Vordergrund...

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme...

Team

Erst war ich als stellvertretende PDL angestellt, nach dem sich das Personalkarussell gedreht hat, habe ich die Chance bekommen, PDL zu werden. Am 07.07.2021 habe ich meine Prüfung erfolgreich bestanden. Ich bin stolz ein herausragendes Team führen zu dürfen und dafür zu sorgen, dass alle sich wohlfühlen und die Wertschätzung erhalten, die sie verdient haben.
Silke Pacht
Pflegedienstleitung
Ich bin seit über drei Jahren glückliche Mitarbeiterin der Fortuna. Mittlerweile stehe ich kurz vor meiner Examensprüfung zur Altenpflegerin und freue mich darauf, weiterhin mit meinen Kollegen, Kolleginnen und meiner super Chefin arbeiten zu dürfen. Zur Weiterbildung als Pain Nurse wurde ich bereits angemeldet, weil Aus- und Weiterbildung bei uns großgeschrieben werden. Ich bin sehr froh, diesen Betrieb damals für mich entdeckt zu haben.
Janine Aßelhofen
ex. Altenpflegerin
Ich bin eine langjährige Mitarbeiterin des Pflegedienstes und bin sehr froh und dankbar ein Teil davon zu sein. Zurzeit befinde ich mich in der Ausbildung und werde bestens unterstützt und begleitet. Nach der Ausbildung werde ich als examinierte Pflegefachkraft in meinem Pflegedienst mit großer Freude weiterarbeiten, weil ich hier ein super Team und die beste Leitung habe!
Olga Erlich
Auszubildende
Ich habe im August 2019 bei Fortuna angefangen in der Hauswirtschaft zu arbeiten. Mittlerweile bin ich in der Verwaltung tätig. Ich arbeite gerne bei Fortuna. Es ist einfach ein super Team. Ein ganz dickes Lob an die Pflegedienstleitung und Chefin.
Melanie Carls
Verwaltung
Ich habe den Pflegedienst 2019 verlassen, weil ich mich nicht mehr wohl gefühlt habe, nun bin ich wieder seit einem halben Jahr da und es ist alles super!!
Aycan Demiryay
Arzthelferin
Ich, als Quereinsteigerin, habe jahrelang in der Hotellerie gearbeitet. Beim Fortuna Pflegedienst habe ich meinen Weg gefunden und bin sehr glücklich.
Josephine Driese
Pflegehilfskraft
Seit Dezember vergangenen Jahres bin ich bei Fortuna. Durch meine Erfahrungen in der Demenz – Begleitung, Beratung und Betreuung, aus der ich nach 6 Jahren zu Fortuna wechselte, kann ich mit Gewissheit sagen, dieser Pflegedienst ist eine wirkliche Ausnahme. Die Menschlichkeit ist hier Basis unserer stets dem Patienten zugewandten Arbeit und ich bin dankbar und absolut froh, Teil eines so ambitionierten Teams zu sein!
Rebecca Gier
Pflegehilfskraft
Ich habe mich bei Fortuna als Hauswirtschaftshelferin beworben, habe dann aber stattdessen in der Pflege angefangen zu arbeiten, da ich schon Erfahrung hatte. Die Arbeit macht mir sehr viel Spaß und der Teamgeist wird hier sehr großgeschrieben. Ich fühle mich sehr wohl!!!
Sara Keskiner
Pflegehilfskraft
Ich bin 2019 zur Fortuna gekommen, ich konnte nach einer Operation meinen alten Beruf nicht mehr ausüben. Mit meiner neuen Stelle habe ich eine erfüllende Aufgabe gefunden. Das Team ist immer gut drauf, wir verstehen uns alle super. Ich freue mich, dass wir eine neue PDL haben.
Uwe Leisten
Der Mann für alle Fälle! Einkaufen, Fahrten und Fuhrpark
Fortuna ist ein sehr guter Pflegedienst, mit sehr netten Kolleginnen und Kollegen und einer wunderbaren PDL und Chefin. Mir macht arbeiten dort Spaß und ich bin auch froh meine Ausbildung in diesem Betrieb machen zu dürfen. Unsere Chefin ist auch sehr bestrebt, dass alle Auszubildenden ihre Ausbildung schaffen und das es den Mitarbeitern gut geht.
Katharina Egerszegi
Pflegehilfskraft

FAQ

Was heißt pflegebedürftig?

Der Begriff „Pflegebedürftigkeit“ ist im neuen Pflegestärkungsgesetz ab 01.01.2017 neu definiert worden. Maßgeblich für das Vorliegen von Pflegebedürftigkeit sind Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder Fähigkeitsstörungen in den folgenden sechs Bereichen, den sogenannten Modulen:

  1. Mobilität, z. B. Fortbewegen innerhalb des Wohnbereichs.
  2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten, z. B. örtliche und zeitliche Orientierung.
  3. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen, z. B. nächtliche Unruhe.
  4. Selbstversorgung, z. B. Körperpflege, Ernährung.
  5. Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen, z. B. Medikation, Wundversorgung.
  6. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte, z. B. Gestaltung des Tagesablaufs.

Es geht jeweils um die Frage, ob die erforderliche Fähigkeit noch vorhanden ist und ob damit verbundene Tätigkeiten selbstständig, teilweise selbstständig oder nur noch unselbstständig ausgeübt werden können.

Welche Voraussetzungen sind für den Bezug von Pflegeversicherungsleistungen zu erfüllen ?

Die Grundvoraussetzung, um Leistungen der Pflegeversicherung erhalten zu können, ist ein dauerhafter Unterstützungsbedarf im gewohnten Tagesablauf aufgrund einer körperlichen, geistigen oder seelischen Erkrankung oder Behinderung.

Wie hoch die Leistungen der Pflegeversicherung für die häusliche Pflege sind, hängt davon ab, in welchem Grad die Selbstständigkeit eingeschränkt ist. Das heißt, welchen Pflegegrad der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) vergeben hat.

  • Voraussetzungen für Pflegegrad 1
    Man erhält den Pflegegrad 1, wenn man eine "geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit" aufweist. Das entspricht einer Punktzahl von 12,5 - unter 27 Punkten von insgesamt 100 Punkten, die im NBA für die Einteilung in Pflegegrade vorgesehen sind.
  • Voraussetzungen für Pflegegrad 2
    Dem Pflegegrad 2 wird man zugewiesen, wenn man von einer "erheblichen Beeinträchtigung der Selbstständigkeit" ausgehen kann. Dem entsprechen 27 bis unter 47,5 Punkte auf der Skala des NBA.
  • Voraussetzungen für Pflegegrad 3
    Die Leistungen für den Pflegegrad 3 bekommt man von der Pflegekasse, sofern eine "schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit" vorliegt. Dies wird durch eine Punktevergabe von 47,5 - unter 70 Punkte gekennzeichnet.
  • Voraussetzungen für Pflegegrad 4
    Man wird in den Pflegegrad 4 eingestuft, wenn eine "schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit" festgestellt wird und dies mit einer Punktzahl von 70 unter 90 Punkten notiert wird.
  • Voraussetzungen für Pflegegrad 5
    Den Pflegegrad 5 erhalten Menschen, die unter einer "schwersten Beeinträchtigung der Selbstständigkeit leiden" und zusätzlich noch "besondere Anforderungen an die pflegerische Versorgung" haben. Unter den Pflegestufen entsprach dies unter anderem auch dem Härtefall.

Um die Voraussetzungen für alle Pflegegrade richtig zu verstehen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns.

An wen ist der Antrag auf Pflegebedürftigkeit zu stellen?

Den Antrag erhalten Sie bei der Pflegekasse. Diese ist immer bei der jeweiligen Krankenkasse angesiedelt, bei der der Pflegebedürftige versichert ist.

Die Leistungen werden rückwirkend bis zum Datum der Antragstellung gewährt. Aus diesem Grund sollten Sie einen Antrag auf jeden Fall frühzeitig stellen, damit Sie bestehende Ansprüche nicht verfallen lassen. 

Oft füllen sich Pflegebedürftige bei der Begutachtung überfordert und eingeschüchtert, oft wollen sie vor Fremden ihre Schwächen auch nicht eingestehen. Das kann zu einer fehlerhaften Beurteilung der Pflegegutachter führen, was dann am Ende mit geringeren Leistungen der Pflegeversicherung verbunden ist.

Deshalb ist es sinnvoll vor der Begutachtungstermin:

  • für ein paar Tage ein sogenanntes „Pflegetagebuch" zu führen, in das Sie alle notwendigen Leistungen, die sie am Pflegebedürftigen erbringen, oder selbst brauchen, eintragen.
  • Halten Sie konkrete Beispiele für Pflegesituationen parat, die dem Gutachter die Verfassung anschaulich machen können
  • Berichten Sie so vollständig wie möglich von Ihrer Situation – eine Beschönigung der Umstände bzw. unvollständige Angaben helfen Ihnen oder Ihrem Angehörigen nicht
  • Stellen Sie sicher, dass eine kompetente Person, die von der Situation des Pflegebedürftigen weiß, beim Gutachten anwesend ist. Das kann ein Mitarbeiter eines Pflegedienstes, aber auch ein Angehöriger sein. Ihre Pflegeperson kann Sie unterstützen und vielleicht auch wichtige Aussagen beisteuern. 

Wenn Sie Fragen zur Antragstellung haben oder Hilfe beim Ausfüllen des Antrages benötigen, können Sie uns gerne anrufen oder auch persönlich vorbeikommen.

Welche Pflegegrade gibt es?

Pflegebedürftige erhalten nach der Schwere der Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten einen Grad der Pflegebedürftigkeit.

Es gibt fünf Pflegegrade. Diese werden jeweils mit Hilfe eines pflegefachlich begründeten Begutachtungsinstruments ermittelt.

Pflegegrad 1: entspricht einer geringen Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten.

Pflegegrad 2: entspricht einer erheblichen Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten.

Pflegegrad 3: entspricht einer schweren Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten.

Pflegegrad 4: entspricht schwerster Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten.

Pflegegrad 5: entspricht schwerster Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung.

Aktuelles

Delta-Variante als Gefahr im Urlaub: Wie verbreitet ist die Mutante?
22.06.

Delta-Variante als Gefahr im Urlaub: Wie verbreitet ist die Mutante?

Die Delta-Variante des Corona-Virus breitet sich weiter in Europa aus, viele Menschen sorgen sich um ihren Urlaub. Doch wie weit ist die Variante überhaupt verbreitet?

Was bringt die Pflegereform?
11.06.

Was bringt die Pflegereform?

Der Bundestag hat die Pflegereform beschlossen - allerdings ist von dem ursprünglich ambitionierten Vorhaben nicht viel übriggeblieben. Die Reformpläne wurden massiv reduziert.

Kontakt